Ja, aber.. Teil 4: "Auch ihr müsst Kompromisse eingehen, sonst endet das Thema ja nie!"

 

In der neuen Serie "Ja, aber.." gehen wir auf Argumente von Kritikern unserer Initiative ein. Teil 4: Warum Kompromissbereitschaft seine Grenzen haben muss. 

"Ja, aber... Auch ihr müsst Kompromisse eingehen, sonst endet das Thema ja nIE!" 

 


Nein. Im modernen Fußball geht der Fußballfan bereits derart viele Kompromisse ein, dass es wöchentlich ein Drahtseilakt ist, sich im Rahmen „Profifußball“ zu bewegen. Im Laufe der Jahre wurden bereits viele Kompromisse eingegangen und vormals unumstößliche Prinzipien umgestoßen. Werbung überall, Sponsoren im Stadionnamen, Einfluss von Investoren, Eintrittspreisproblematik, fanunfreundliche Anstoßzeiten – diese Liste der bereits akzeptierten oder zumindest teils tolerierten Merkmale ließe sich endlos fortführen. Was dem identitätsbewussten Fan überall auf der Welt aber noch bleibt, das ist die Gewissheit, dass er seinen Verein immer und überall in den für ihn schönsten Farben anfeuern kann, dass er den Namen nicht nur im Herzen oder auf der Haut trägt, sondern diesen auch in der Tabelle ohne einen austauschbaren Sponsor lesen kann und dass er sich das schönste Wappen der Welt ansehen kann, ohne dass ihm dabei ein Dritter etwas verkaufen möchte. Diese Säulen sind so unfassbar wichtig und müssen daher erhalten bleiben, will sich der Fußball nicht irgendwann gänzlich von seinen treuesten Fans verabschieden – und wir gehen davon aus, dass es nicht das Ziel unseres LASK sein kann, dies als einer der ersten Vereine zu erreichen

INITIATIVE SCHWARZ-WEISS