Die BWTisierung des LASK: Eine Chronik

Was hat sich alles getan, seit BWT 2019 als Sponsor eingestiegen ist? Die Chronik der BWTisierung des LASK. Artikel wird laufend aktualisiert. 

Saison 2016/17: Der LASK präsentiert neue Trikots. Diese kommen in schwarzem Nadelstreif auf weißem Untergrund daher – bis auf die Ärmel. Diese hat die Raiffeisenbank gänzlich in gelb mit dem schwarzen Giebelkreuz gefärbt. Erstmals wird einem Sponsor abseits der üblichen Sponsorenplätze Platz auf der Dress gegeben – die Büchse der Pandora scheint geöffnet, was zu diesem Zeitpunkt jedoch kaum jemand ahnt. Die öffentliche Kritik hält sich in Grenzen.

Sommer 2019: BWT wird LASK-Sponsor und „Leading Partner“.

14. Mai 2019: Der LASK präsentiert die neuen Trikots für die kommende Saison – darunter ein stark rosa eingefärbtes Heimtrikot, das zudem lediglich in grau-weiß daherkommt, die klassischen schwarzen Streifen fehlen völlig.

16. Juli 2019: Der LASK nimmt die neue rosafarbene Dress aus dem Onlineshop.

9. August 2019: Auf Initiative von BWT wird die neue rosafarbene Heimdress abgeändert. „Es war selbstverständlich nicht unsere Intention, die Leidenschaft und den berechtigen und großartigen Stolz der LASK-Fans auf die Vereinsfarben zu „verwässern““, schreibt BWT in einer Aussendung. Grau-Weiß wird zum klassischen Schwarz-Weiß, die Farbe Rosa bleibt den Dressen jedoch in gleichem Ausmaß erhalten.

14. August 2019: BWT wird für das Heimspiel gegen den FC Basel Ausrüster und ersetzt die LASK-Eigenmarke Forza ASK – damit umgeht der Verein das UEFA-Verbot von mehr als einem Sponsor auf Dressen bei internationalen Spielen.

18. August 2019: Der LASK präsentiert die Trikots für die anstehendenden Europacup-Partien. Während die erste und die zweite Dress fast gänzlich in Weiß beziehungsweise Schwarz gehalten sind, trägt das dritte Alternativtrikot die Farbe Rosa. Ausrüster ist erneut BWT statt der LASK-Eigenmarke Forza ASK, um das Sponsoring-Verbot zu umgehen.

3. Oktober 2019: Der LASK tritt in Lissabon auswärts in den rosafarbenen Dressen an. Erstmals in der Vereinsgeschichte und in schlechter internationaler Gesellschaft lässt man sich von einem Sponsor die Dressenfarbe diktieren – in einem Pflichtspiel bei einem der größten Vereine der Welt.

Juni 2020: Der neu gestaltete LASK-Onlinefanshop wird um die Kategorie „BWT“ erweitert. Dort finden sich zahlreiche Artikel mit BWT-Branding, wie etwa der „BWT LASK Teamline Polo in schwarzer und weißer Ausführung“, oder die „BWT LASK Softshelljacke“. Mit dabei sind auch Artikel ohne jeglichen LASK-Bezug wie die „BWT-Trinkflasche“ und der „BWT F1 Puma Laufschuh“. Die Fans werden damit zu Werbeträgern.

Juli 2020: Die Nachwuchsmannschaften des LASK werden neu eingekleidet. Auf der Heimdress findet sich neben den schwarz-weißen Streifen auch einer in der Sponsorenfarbe.

August 2020: Die Eigenmarke „Forza ASK“ wird eingestampft und gänzlich durch BWT ersetzt – nun auch für nationale Bewerbe. LASK-Merchandise wird mittlerweile von der Firma BWT Merchandise GmbH ausgeliefert.

September 2020: Auch in den nationalen Bewerben wird eine rosafarbene Dress eingeführt – man präsentiert eine Ausweichdress in BWT-Rosa.

1. Oktober 2020: Nach dem 4:1-Auswärtssieg gegen Sporting Lissabon vereinbart der LASK mit BWT, drei Mal im Europacup in Rosa zu spielen – berichtet LASK-Pressesprecher David Obererlacher in einem Tweet am 7. März 2021. Geplant worden sei „natürlich 3x auswärts.“

2. November 2020: Im Duell um die schwarz-weiße Vorherrschaft in Österreich mit dem SK Sturm gibt der LASK schon vor dem Spiel auf: Man tritt in Rosa an. Die Freude über den Sieg am grünen Rasen ist stark getrübt.

26. November 2020: Der LASK spielt daheim in der Europa-League gegen Royal Antwerpen erstmals in einer rosafarbenen Dress. Dass eine Mannschaft zuhause nicht in den eigenen Farben antritt, ist auch international (sowohl bei großen als auch kleinen Vereinen) eine absolute Seltenheit und kommt einem endgültigen Verrat der Identität gleich.

Dezember 2020: Der LASK tritt gegen Tottenham erneut daheim mit einer rosafarben Dress an. LASK-Pressesprecher David Obererlacher behauptet auf Twitter, der LASK sei vom Schiedsrichter dazu gezwungen worden. In einem anderen Tweet Monate später klärt er auf: Weil der Schiedsrichter beim Auswärtsspiel gegen Tottenham in London dem LASK untersagt habe, in Pink zu spielen, hätte der Verein in weiterer Folge umdisponieren „müssen“, um die Vereinbarung von nach dem Spiel in Lissabon zu erfüllen.

2020: BWT-Mehrheitsaktionär Hochsteger beteiligt sich mit seiner Fiba GmbH mit 51 % an der Planet Blue Invest gmbH, die wiederum 9,5 % an der LASK Marketing GmbH hält.

6. März 2021: Der LASK tritt in Altach in rosafarbenen Dressen an.

März 2021:  Laut Insidern übernimmt BWT einen großen Teil der Finanzierung des Stadions. „Angeblich springt der finanzkräftigste Freund des LASK, Eigentümer der Firmengruppe BWT Andreas Weißenbacher, in die Bresche. Über eine seiner Privatstiftungen sollen demnach 50 Millionen Euro abgewickelt werden“, schreiben die OÖ Nachrichten am 6. März 2021. Der Verein selbst äußert sich auf Nachfrage von Medien nicht über seine Investoren.

6. April 2021: Erstmals wird der Sponsorname BWT direkt mit dem Vereinsnamen in Verbindung gesetzt. Die Facebookseite „Spinnerei Cafe“ veröffentlicht Fotos einer neuen Lounge unmittelbar neben dem ehemaligen Linzer Stadion, in der „verhandelt, beworben, präsentiert“ wird. Die teilweise rosafarbenen Sessel sind BWT-gebrandet – ebenso wie die Wand. Für Aufregung unter vielen Fans sorgt aber ein kleines Detail: Auf einem Foto erkennt man Business Club Boxen mit der Aufschrift „BWT LASK Business Club“.

27. Juni 2021: Der LASK spielt das erste Testspiel der Saison gegen Ludogorets Rasgrad in der BWT Arena Mondseeland in rosafarbenen Trikots.

8. Juli 2021: Der LASK präsentiert die Dressen für die kommende Saison. Im Präsentations-Video zu sehen: Das neue Heimtrikot in Weiß und das Auswärtstrikot in schwarz. Auf der gesamten Ausrüstung findet sich insgesamt 14 Mal die Aufschrift „BWT“. Das dritte Alternativtrikot wird nicht präsentiert – es ist gänzlich in BWT-Rosa gehalten.

Juli 2021: Beim ersten Treffen zwischen dem Verein und der Initiative Schwarz-Weiss wird uns versichert, dass die rosafarbene Dress nur verwendet werden würde, wenn es nicht anders geht – etwa beim Auswärtsspiel gegen die Admira. Das tatsächliche Problem, nämlich die reine Existenz dieser Dressen, wird dem Verein eindringlich mitgeteilt.

16. September 2021: Der LASK tritt auswärts in Helsinki in rosafarbenen Trikots an.

16. September 2021: Der LASK tritt auswärts in Helsinki in rosafarbenen Trikots an.

21. September 2021: Abermals siegt die Sponsorenfarbe über die Vereinsfarben bei der Gestaltung neuer Bekleidung: Die neuen Shirts für Spielerbetreuer und andere Mitarbeiter des LASK sind ab sofort gänzlich in rosa gehalten. Die Begründung von LASK-Geschäftsführer Andreas Protil: BWT ist eben nicht nur Sponsor, sondern auch Ausrüster.

22. September 2021: „Die rosa Dress in Helsinki war eine Vorgabe von BWT“, sagt LASK-Geschäftsführer Andreas Protil. Offene Verträge mit den Sponsoren müssten eben erfüllt werden, BWT habe auf den Auftritt in Rosa bestanden. Den Wunsch von BWT habe man nicht ablehnen können. 

Oktober 2021: Die neugegründete Frauenmannschaft des LASK tritt zunächst in schönen schwarz-weiß gestreiften Dressen auf. Im Oktober werden eigene Dressen präsentiert. Auf weißem Grund prangt nun ein großer BWT-Schriftzug in blau auf der Brust. Am Mannschaftsfoto sind nur noch die Stutzen der Torfrauen in schwarz gehalten.

21. Oktober 2021: Beim Conference League-Auswärtsspiel in Armenien spielt der LASK erneut in der rosafarbenen „dritten“ Dress, die mitgereisten Fans bleiben aus Protest die ersten 19:08 Minuten still.

25. November 2021: Der LASK gewinnt 1:0 bei Maccabi Tel Aviv – und tritt zum dritten Mal in Folge auswärts mit der rosafarbenen dritten Dress auf.

19. Februar 2022: Der LASK spielt auswärts gegen Admira Wacker Mödling in rosa Dressen. 

Beim Conference League-Auswärtsspiel in Armenien spielt der LASK erneut in der rosafarbenen „dritten“ Dress, die mitgereisten Fans bleiben aus Protest die ersten 19:08 Minuten still.

UPDATE vom 6.10.2022

27. Mai 2022: Der LASK präsentiert die neuen Dressen für die Saison 2022/23. Die „Schwimmflügerl“ der Raiffaisenbank der Saison 2016/17 sind zurück, auch die dritte Dress ist erneut in BWT-Rosa gehalten. Wie mittlerweile aus LASK-Kreisen bestätigt wurde, hat BWT bei der Dressengestaltung direkt mitzureden – die Designs werden zum Status Quo in Abstimmung des Vereins gemeinsam mit dem Wasseraufbereiter und der Agentur Blue Planet entworfen, abgestimmt und fixiert.

23. Juli 2022: Beim ersten Heimspiel der Saison gegen SK Austria Klagenfurt zeigt sich: Auch diese Saison wird ein weiteres Element rosa eingefärbt: Diesmal hat es die Dressen der Einlaufkinder erwischt.

20. August 2022: Der LASK tritt auswärts gegen SK Sturm Graz in rosafarbenen Dressen an, die aktive Fanszene nimmt das als Anlass, um einen eindrucksvollen Protest gegen die Verwässerung der Vereinsidentität zu setzen.

31. August 2022: Mittlerweile ist bekannt: BWT verhinderte die Neuauflage der beliebten LASK-Retrodess. Das Unternehmen war offenbar über die Kooperation mit Copa verärgert.

31. August 2022: Der LASK tritt auswärts gegen den SC Imst mit rosafarbenen Dressen auf – und damit zum ersten Mal bei einem Cupspiel. Damit scheint sich die Befürchtung zu bestätigen, dass der Wasseraufbereitungskonzern den Wegfall der Auftritte in Rosa am internationalen Parkett auswärts mit Cup-Antritten in Rosa kompensieren will.

Spruchband der mitgereisten LASK-Fans in Imst.

Sommer 2022: Ausnahmsweise eine erfreuliche Nachricht: Der Verein setzt auf Nachfrage der Initiative Schwarz-Weiß zwei wichtige Änderungen in der Vereinssatzung um.

September 2022: Auch vor der Frauenmannschaft macht die Umfärbung nicht halt – in kleinen Schritten. Die Überziehleiberl sind nun rosafarben.

16. September 2022: Die neu gegründeten LASK Amateure OÖ treten auswärts Vöcklamarkt erstmals in rosafarbenen Dressen an.

3. Oktober 2022: „1908“-Podcast von Life Radio mit kritischen Fankommentaren zu BWT wird nicht ausgestrahlt.

Anmerkung

 

Natürlich ist uns klar, dass man im modernen Fußball ohne zahlungskräftige Partner nicht bestehen kann. Mit dieser Auflistung richten wir uns nicht gegen das Engagement von BWT als LASK-Sponsor generell, allerdings wurden aus unserer Sicht in der Vergangenheit Grenzen überschritten oder verschoben, auch bereitet uns die Entwicklung der vergangenen Jahre und Monate Sorgen.  Wohin die Reise in Zukunft gehen wird, wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass mit jedem Auftritt in Sponsorenfarben und jeder weiteren unwidersprochenen Änderung ein weiterer Schritt in die falsche Richtung gemacht wird.

Im modernen Fußball geht der Fußballfan bereits derart viele Kompromisse ein, dass es wöchentlich ein Drahtseilakt ist, sich im Rahmen „Profifußball“ zu bewegen. Im Laufe der Jahre wurden bereits viele Kompromisse eingegangen und vormals unumstößliche Prinzipien umgestoßen. Werbung überall, Sponsoren im Stadionnamen, Einfluss von Investoren, Eintrittspreisproblematik, fanunfreundliche Anstoßzeiten – diese Liste der bereits akzeptierten oder zumindest teils tolerierten Merkmale ließe sich endlos fortführen. Was dem identitätsbewussten Fan überall auf der Welt aber noch bleibt und bleiben muss, das ist die Gewissheit, dass er seinen Verein immer und überall in den für ihn schönsten Farben anfeuern kann, dass er den Namen nicht nur im Herzen oder auf der Haut trägt, sondern diesen auch in der Tabelle ohne einen austauschbaren Sponsor lesen kann und dass er sich das schönste Wappen der Welt ansehen kann, ohne dass ihm dabei ein Dritter etwas verkaufen möchte. 

INITIATIVE SCHWARZ-WEISS